Über uns

Unsere Geschichte

Pillisborosjenö liegt am Rande des Pilis- und des Budaer-Gebirges, nordöstlich von Budapest.

Das „Sackgassen“-Dorf liegt in einem malerischen Tal umgeben von Naturschutzgebieten, Wäldern und Feldern. In dem ursprünglich schwäbischen Dorf leben ca. 4000 Einwohner in einer sehr aktiven Dorfgemeinschaft zusammen.

Im Jahr 2015 hat unser Waldorfverein dieses naturgeprägte Dorf und die sich schnell entwickelnde Umgebung als sein zu Hause gewählt und einen Waldorfkindergarten eröffnet.

Eines unserer grundsätzlichen Ziele ist es, das Dorfleben und die Beziehung zu Erde, Boden und Natur mit der Waldorfpädagogik zu verbinden und Synergien zu verstärken.

In dieser Umgebung möchten wir die Kindheit unserer Kinder pflegen und dafür sorgen, dass sie in dieser Geborgenheit zur Schule gehen können.

Wir glauben, die Herausforderung der heutigen Zeit und die ursprünglichen Impulse von Rudolf Steiner verstanden zu haben, dass eine Schule nicht nur eine pädagogische Einrichtung, sondern für die Gesellschaft eine vielfältige Rolle übernehmen sollte.

Des Weiteren wollten wir dem stetig wachsenden Bedarf an Waldorfschulen in Ungarn gerecht werden.

Im Frühjahr 2019 begannen wir mit der intensiven Arbeit der Schulgründung. In erster Linie beschäftigten wir uns zunächst mit der anthroposophischen Geistesarbeit auf Basis der Bücher „Waldorfschule und Dreigliederung“ von Dieter Brüll und „Freeing the Human Spirit“ von Michael Spence. Durch gemeinsame Kunstarbeit suchten wir dann den Namen und das Logo unserer entstehenden Schule aus.

Im Herbst 2019 haben wir beim ungarischen Waldorfbund die Genehmigung zur Gründung einer Waldorfschule beantragt und bereits im gleichen Winter Pillisborosjenö um die vorübergehende Anmietung der alten Dorfschule gebeten.

Unsere Mission war es, eine Schule ins Leben zu rufen, die einerseits aktiv am Leben des Dorfes und gleichzeitig am bewussten Aufbau der Gesellschaft teilnimmt.

Ein wichtiger Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit von Lehrern und Eltern ist es, durch ständige Weiterentwicklung, gemeinsames Überlegen und Arbeit zur Selbsterkenntnis die Welt zu verbessern. Dabei möchten wir die schaffenden Kräfte der Kinder und Eltern gemeinsam zur Geltung kommen lassen und die Arbeit der Gründungseltern und der schaffenden Eltern verbinden.

Seit der Gründung ist es außerdem unser Traum, einen biodynamischen Hof am Rande des Dorfes aufzubauen, welcher gleichzeitig ein Lehr- und Anbauhof sein soll.

Das derzeitige Gebäude können wir nur für 4 Jahre mieten, so dass es unser Ziel ist, das neue Schulgebäude innerhalb des biodynamischen Hofes aufzubauen. Damit die Kinder während ihrer gesamten Schulzeit von Pflanzen, Tieren und Natur umgeben sind.

Wir glauben fest daran, dass heute im Jahre 2021 jedes Kind, jeder Erwachsene und die gesamte Erde heilende Impulse braucht und dies möchten wir durch und für die Schule ermöglichen.

Am 1. September 2020 wurde die Schule mit einer 1. Klasse von 26 Kindern in einem wunderschön eingerichteten Schulgebäude eröffnet.

Die Schule wird vom Kreis der Mitarbeiter geführt. Die Eltern, die Mitarbeiter und die Lehrer sind in Arbeitsgruppen eingeteilt und erfüllen so die Aufgaben der Pädagogik, der Instandhaltung und der Entwicklung. Alle Entscheidungen werden im Kreis der Arbeitsgruppenleiter getroffen.

Die Mitarbeiter und Lehrer treffen sich regelmäßig zu Arbeiten zur Steigerung der Selbsterkenntnis, weil wir daran glauben, dass unsere Entwicklung und positive Zusammenarbeit nur so gewährleistet werden kann. In dieser Arbeit werden wir durch einen engen Kreis an Unterstützern gefördert.

Unser Ziel ist es, das finanzielle Wohlbefinden der Schule durch regelmäßige Unterstützung von Wirtschaftsunternehmen zu gewährleisten. Wir hoffen, dadurch ein breites Unterstützer- und Schutznetzwerk aufzubauen und somit eine kontinuierliche Entwicklung, eine faire Entlohnung unserer Mitarbeiter und Lehrer und die Finanzierung aller notwendigen Mittel sicherstellen zu können.
Währenddessen könnten wir unsere Kräfte darauf fokussieren, dass unsere Kinder zu frei-und klardenkenden, warmherzigen, emphatischen und verantwortlich- und zielstrebig handelnden Erwachsenen werden.